Ein Babyphone zur Überwachung eines Baby

Babyphone

Ein Babyphone zur Beruhigung für die Eltern und Sicherheit für das Kleine

Ein Babyphone stellt eine einfache und praktikable Lösung für Eltern dar, die nicht im gleichen Raum wie ihr Baby sind, aber alle von diesem verursachten Geräusche mitbekommen wollen. Sei es Schreien, Rumpeln oder ähnliches. Ein derartiges Gerät ist im Prinzip wie ein Funkgerät oder ein sogenanntes Walky-Talky. Mit diesen ist es möglich, das Kind akustisch zu überwachen, ohne sich im selben Raum aufhalten zu müssen.

Für Eltern kann die Verwendung eines derartigen Apparates sehr beruhigend sein. Ist es doch damit möglich, letzlich fast jede Regung des Kindes mitzubekommen, vorausgesetzt natürlich, daß es dabei ein nennenswertes Geräusch verursacht. Höherwertige Geräte bieten dabei hohe Klangqualität und Bedienungskomfort und eine neue Generation von Geräten ermöglicht mittels einer eingebauten Kamera sogar die Übertragung von Videobildern.

Der Markt für Babyphone ist breit gefächert

Der Markt für Babyphone bietet ein breites Spektrum unterschiedlich teurer Geräte, die sich in Leistungsfähigkeit und Funktionsumfang unterscheiden. Die günstigsten Modelle liegen bei einem Verkaufspreis von rund 50 Euro. Dabei handelt es sich um analoge Funkgeräte, die die Geräusche von einem zum anderen Gerät übertragen und zumeist sehr einfach zu bedienen sind. Wenngleich die Klangqualität in dieser Preisklasse nicht herausragend ist, erfüllen sie ihren Zweck trotzdem.

Qualitativ höherwertig als analoge Geräte sind digitale Modelle, die die DECT-Funktechnik verwenden. Beim DECT-Standard handelt es sich um eine Funktechnologie, die in Europa weit verbreitet ist und die es ermöglicht, zahlreiche unterschiedliche Netzwerke anzusprechen und eine Vielzahl von Diensten und Anwendungen zu nutzen. Derartige DECT-Melder bieten hohen Bedienungskomfort und Klangqualität. Einige dieser Geräte benötigen nicht wie analoge Babyphone einen Stromanschluß, da sie drahtlos arbeiten.

Eine interessante Alternative zu DECT-Babyphonen sind DECT-Telefone mit der Funktionalität eines Babyphones. Dabei überwacht das Telefon den Raum auf Geräusche und wählte eine eigens festgelegte Nummer, wenn ein Geräusch registriert wird. Eltern oder Babysitter werden auf diese Weise per Telefon über den Zustand des Kinds in Kenntnis gesetzt.

Hochwertige Babyphone des oberen Marksegments

Die hochwertigen Babyphone im oberen Marktsegment lassen sich in zwei Gruppen gliedern. Zum einen in PMR-Funkgeräte, die Signale über Kilometer senden können und so nicht auf die Nutzung eines Telefons angewiesen sind. Hierdurch ist es Eltern möglich, sich einige Kilometer vom Baby entfernt aufzuhalten, trotzdem aber durch das Babyphone zuverlässig alarmiert zu werden. Verschiedentlich wird aber Kritik an diesen Geräten geübt, da diese stärkere Funksignale verwenden, als Apparate der niedrigeren Marktsegmente. Manche Menschen fürchten den angeblich von diesen Apparaten ausgehenden Elektrosmog.

Eine interessante Neuerung stellen Babyphone mit Videobild dar. Dabei ist in das Gerät eine Digitalkamera integriert, die ein Videobild zum Empfangsgerät übermittelt. So können sich Eltern und Babysitter nicht nur akustisch, sondern auch per Videobild vom Wohl des Kleinen überzeugen. Im Vergleich zur ausschließlichen Übertragung von Geräuschen ist dies ein beachtlicher Fortschritt und viele Eltern entscheiden sich für ein derartiges Modell, wenngleich dieses preislich oft über denen anderer liegt. Unabhängig für welche Ausführung man sich entscheidet, ein Babyphone sollte in keinem Haushalb mit einem Baby fehlen.