Ein Babyphone mit Kamera zur einfachen Überwachung

Babyphone mit Kamera

Ein Babyphone mit Kamera – Sicherheit für das Baby und Entspannung für die Eltern

Ein Babyphone mit Kamera ermöglicht eine einfache Überwachung eines Kleinkindes, auch wenn die Eltern oder der Babysitter nicht im Raum sind. Durch die Übertragung nicht nur der Geräusche, sondern auch eines Bildes, das bei den meisten momentan erhältlichen Modellen in Farbe ist, hat man immer einen sehr guten Einblick über das Geschehen im Kinderzimmer. So kann man beruhigt sich in einem anderen Raum aufhalten und gleichzeitig das Kleine wirksam überwachen.

Die Arbeitsweise eines derartigen Geräts ist prinzipiell die gleiche wie die eines Babyphones ohne Kamera. Im Kinderzimmer beziehungsweise dort, wo das Kleine sich befindet, ist der Sender. Dieser hat die Aufgabe, durch Übertragung der Geräusche und im Falle eines Video-Babyphones auch des Bildes, eine ständige und unproblematische Überwachung des Babys zu ermöglichen.

Babyphone mit Kamera – Was ist wichtig?

 

Überlegt man sich die Anschaffung eines Babyphone mit Kamera sollte man auf einige Dinge achten. Wichtig ist zunächst, daß dieses alle amtlichen Prüfsiegel trägt und damit unbedenklich hinsichtlich der vom Gerät ausgehenden Strahlung ist. Gerade in einem Kinderzimmer ist dieser Punkt von besonderer Wichtigkeit und sollte nicht unterschätzt werden. Die Gesundheit des Kleinen muß schließlich an oberster Stelle stehen.

Auch mit der Bedienungsfreundlichkeit und der Bedienungsweise des ins Auge gefaßten Geräts sollte man sich vor einem Kauf vertraut machen. Wichtig ist, daß das Modell einfach zu bedienen ist, insbesondere wenn man daran denkt, daß das Babyphone nicht nur von den Eltern, sondern möglicherweise auch von Großeltern oder Babysittern benutzt wird. Je einfacher die Bedienung, umso unproblematischer ist die Nutzung des Geräts durch jedermann.

Weitere Tips zu einem Babyphone mit Kamera

 

Vor einem Kauf eines Babyphone mit Kamera sollte man überlegen, welche Sendungsleistung das Gerät haben soll. Ist das Kleinkind nur immer in einem benachbarten Zimmer, so muß diese nicht hoch sein. Bei größeren Distanzen bis hin zu Situationen, in denen das Baby in einem ganz anderen Haus ist, muß die Sendungsleistung entsprechend stärker ausgelegt sein.

Ein Test der Geräte, die für einen Kauf ins Auge gefaßt wurden, gibt zudem einen guten Eindruck von der Klangqualität und auch der Bildqualität des Babyphones. Daneben sind aber auch die Ausstattungsmerkmale und der Funktionsumfang von Interesse. So gibt es Modelle, bei denen die in den Sendapparat integrierte Kamera beweglich ist und automatisch den Bewegungen des Kindes folgt. Andere Modelle bieten sogar die Möglichkeit, die Atemtätigkeit des Babys zu überwachen, was viele Eltern als überaus beruhigend empfinden.

Ein Video Babyphone zur sicheren Überwachung von Kleinkindern

Video Babyphone

Mit einem Video Babyphone immer im Bild, wie es dem Kleinen geht

Ein Video Babyphone ermöglicht eine sichere Überwachung von Kleinkindern auf einfache Art. Ein derartiges Gerät ist quasi ein elektronischer Babysitter, der es den Eltern ermöglicht, immer im Bild zu sein, wie es dem Kleinen geht. Wenngleich derartige Babyphones noch nicht lange auf dem Markt sind gibt es zwischenzeitlich eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle, die verschiedene Möglichkeiten zur Babyüberwachung bieten.

So gibt es Ausführungen mit Fernsteuerung oder auch Geräte mit einem integrierten Bewegungsmelder. Sehenswert sind auch Modelle, die wenig an eine Kamera erinnern, etwa weil sie in einem Blumendesign gestaltet sind. Dies macht sie gerade für ein Kinderzimmer besonders attraktiv, weil sie sich ideal in das räumliche Umfeld einfügen und nicht nach einem technischen Gerät aussehen.

Ein Video Babyphone – Eigenschaften und Leistung

Beim Video Babyphone sollte vor dem Kauf darauf geachtet werden, daß das zu erwerbende Modell eine Reihe von Eigenschaften aufweist. So sollten die Daten per Funk übertragen werden, da Kabelmodelle ein geringeres Maß an räumlicher Flexibilität bieten. Wenngleich dies mit einem höheren Preis verbunden ist, sollte man sich diesen Luxus durchaus leisten, um flexibel zu sein.

Vor dem Kauf sollte auch in Erfahrung gebracht werden, welche Reichweite das Babyphon hat und welche Reichweite bei den gegebenen örtlichen Bedingungen notwendig sind. Manche Eltern wollen nur im Wohnzimmer oder Schlafzimmer sein und gleichzeitig ihr Baby im benachbarten Kinderzimmer überwachen. Andere Eltern wollen sich dagegen einige hundert Meter entfernt von ihrem Baby aufhalten, weshalb für diese nur ein Gerät sinnvoll ist, das eine entsprechende Reichweite hat.

Video Babyphone – Bedienungskomfort und Funktionen

Bei einem Video Babyphone sollte man auf den Bedienungskomfort achten, schließlich sind nicht immer die Eltern die einzigen, die dieses bedienen. Oft kann es auch vorkommen, daß die Großeltern das Baby haben und mit dem Gerät dann auch umgehen können müssen. Ist dieses schwierig zu bedienen, haben viele ältere Menschen Probleme damit oder sehen sich sogar gar nicht dazu in der Lage, dieses sinnvoll zu gebrauchen. Auch ein Babysitter muß nicht zwangsläufig technikaffin sein und die Bedienung eines derartigen Geräts schnell beherrschen.

Desweiteren sollte auf Funktionalität und Eigenschaften wie die Qualität des übertragenen Videobildes beziehungsweise die Klangqualität geachtet werden. Auch weitere Einstellmöglichkeiten, wie etwa die Empfindlichkeit des Mikrofons, die Ausrichtung der Videokamera und anderes sollte Beachtung finden. Sollte das Kleinkind auch im Dunkeln überwacht werden, ist eine integrierte Nachtlichtfunktion von Wert. Alles in allem bietet ein Video Babyphone Eltern große Vorteile bei der Überwachung ihres Babies, weshalb man zu dessen Anschaffung nur raten kann.

Babyphones bieten Sicherheit für Ihr Baby und Entspannung die Eltern

Babyphones

Babyphones für ein sorgloses Schlummern Ihres Baby

Babyphones sind nunmehr seit Jahrzehnten nützliche und für viele eine geradezu unabkömmliche elektronische Innovationen für Eltern und Baby. Stetig werden diese in ihrer Funktion und Leistung verbessert und die heute erhältlichen sind mit den Modellen der Anfangszeit nicht mehr vergleichbar. Diese Geräte schaffen optimale Sicherheit für das Baby und mehr Flexibilität und Entspannung für die Eltern.

Sie können immer schnell zur Stelle sein, wenn Ihr Kind schreit, weint oder Zeichen von Unruhe zeigt. Gleichzeitig bietet diese laufende Überwachungskontrolle Ihres Babys mehr Freiheit und Bequemlichkeit für die Eltern. Genießen Sie Ihre Pausen oder den Abend entspannt und sorglos und sorgen Sie sich nicht grundlos um die Wohlfahrt und die Zufriedenheit Ihres Nachwuchses.

Die Hauptaufgabe der akustischen Überwachung des Babys ist selbstverständlich bei allen Geräten gegeben, doch viele der technischen Raffinessen bieten Einflußfaktoren bei der Auswahl des richtigen Babyphones. Eine eierlegende Wollmilchsau ist dabei leider trotz des großen Angebotes an Modellen noch nicht erfunden worden. Somit haben die Eltern bei der Kaufentscheidung eines Babyüberwachungsgerätes nach wie vor noch die Qual der Wahl.

Bei der Auswahl der Babyphones eigene Prioritäten setzen

Bei der Auswahl der Babyphones sollte man sich zuerst Gedanken machen, welche Funktionen einem, neben neben dem Wohl des Kleinen, am wichtigsten sind. Wie bei vielen anderen Produkten gilt auch hier die Fausregel: Je günstiger das Gerät, desto weniger Komfort und Leistung bietet dieses. Und jede Zusatzfunktion hat ihren Preis.

Geräte von Markenherstellern bieten dabei oft mehr Sicherheit bei der Qualität der verarbeiteten Materialien, beispielsweise Kunststoff und der an die Umgebung abgegebenen Strahlung. Sie sind zumeist weniger störungsanfällig beziehungsweise lösen keinen Fehlalarm aus. Sie bieten Auswahl und Service bei Zusatzbehör und Garantieleistungen, sind energiesparender beim Verbrauch der Batterien oder Akkus. Auch glänzen manche Geräte durch innovative Funktionen. Doch bedenken Sie stets, die eigentliche Aufsichtspflicht können Ihnen diese Geräte nicht völlig abnehmen.

Sie sollten daher abwägen, ob Sie das Gerät häufig nutzen wollen oder nur sporadisch. Wie groß ist die Distanz, die mittels des Geräts bei der Überwachung überbrückt werden muß? Wird das Gerät nur in Haus oder Wohnung genutzt? Findet es im Sommer auch im Garten Verwendung? Oder nutzen sie dieses etwa auch in der Nachbarwohnung. Sind eventuell andere Babyphones im näheren Umkreis aktiv, etwa in der Wohnung eines Nachbarn oder in einem Nebenhaus. Diese könnten dann im ungünstigsten Falle das eigene Gerät im Empfang stören.

Die Bedienungsfreundlichkeit von Babyphones

Zur Bedienungsfreundlichkeit von Babyphones sollte man sich vor dem Kauf ebenfalls Gedanken machen. Wie einfach sollte diese sein? Ist man selbst vertraut mit dem Gebrauch technischer Geräte und scheut man sich nicht, eine Bedienungsanleitung zu studieren? Oder soll es ein Modell sein, dessen Gebrauch so einfach ist, daß ein Blick in eine Bedienungsanleitung nicht nötig ist.

In diesem Zusammenhang ist auch danach zu fragen, wer eventuell das Babyphon noch bedient. Haben Sie einen Babysitter? Wie technisch versiert ist dieser? Oder zumeist diese? Soll Ihr Kleines auch mal bei den Großeltern übernachten und müssen diese eventuell auch das Gerät bedienen. Da ältere Menschen nicht selten Schwierigkeiten im Gebrauch technischer Geräte haben, sollte man beim Kauf auch diese Aspekte bedenken.

Beschäftigen sollte man sich auch mit der Funktionsweise und dem Funktionsumfang des zum Kauf ins Auge gefaßten Modells. So gibt es Geräte, die auch die Raumtemperatur und sogar die Feuchtigkeit messen. Eltern, die diese Daten interessieren, werden sicherlich zu einem derartigen Apparat tendieren.

Ein Babyphone kann aber auch die Aktivitäten des Neugeborenen überwachen, beispielsweise Körperbewegungen oder Atmung. Und spezielle Modelle übertragen sogar ein Videobild, so daß man sich auch visuell vom Wohlergehen des Kleinen versichern kann. Das übertragene Bild ist bei den meisten auf dem Markt erhältlichen Geräten sogar in Farbe, was ein bemerkenswertes Feature darstellte. Zu welchen Babyphones man sich auch entscheidet, eine ausreichende Beschäftigung mit den angebotenen Modellen sei allen Eltern angeraten.